Solarsiedlungen

  • Ergebnisse: 6
  • Liste A-Z
  • Ort wählen:
  • Solarsiedlung Castrop-Rauxel

    Anschrift:
    Akazienweg 1
    44577 Castrop-Rauxel

    Beschreibung:
    Auf dem Gelände des ehemaligen Sportplatzes an der Westhofenstraße in Castrop-Rauxel-Schwerin wurde eine Solarsiedlung mit 35 Wohneinheiten in Form von freistehenden Einfamilienhäusern und Doppelhäusern errichtet.

    Basisdaten
    Kategorie: Solarsiedlung
    Gebäudetypen: freistehende Einfamilienhäuser und Doppelhäuser
    Tätigkeiten
    Bauausführung
    Beginn: 2010
    Fertigstellung: 2012
    Architekt(en): Ingenieurbüro Wortmann & Scheerer
    Bauträger: Stadt Castrop-Rauxel
    Energiestandard
    Energieeffizienzmaßnahmen Gebäudehülle
    Energieeffizienzmaßnahmen Gebäudetechnik
    Einsatz erneuerbarer Energien
    Barrierefreiheit
    Energetisches Konzept
    Wärmedämmung: Nutzung von Solarenergie für Wärme- und Stromgewinnung
    Sonstiges: Wohnhöfe zur Nachbarschaftsförderung
    Weitere Informationen
    Kontakt
    Tel.: 0211/90101573
  • Solarsiedlung Gelsenkirchen-Bismarck

    Anschrift:
    Sonnenhof 4
    45889 Gelsenkirchen

    Beschreibung:
    Erste Solarsiedlung des Ruhrgebiets, 72 Einfamilienhäuser mit umfassendem Energiekonzept, Erstbezug 1999.

    Basisdaten
    Kategorie: Solarsiedlung
    Gebäudetypen: Niedrigenergiehäuser (72 Reihenhäuser)
    Tätigkeiten
    Bauausführung
    Beginn: 1999
    Fertigstellung: 2001
    Architekt(en): PlanungsBüro Graw (Gelsenkirchen/Osnabrück): Planung und Bauleitung
    Gebäudeenergieberater: PlanungsBüro Graw (Gelsenkirchen/Osnabrück): Energiekonzept
    Bauträger: Bau+Grund Immobilien GmbH (Gelsenkirchen), INTERBODEN GmbH & Co. KG (Ratingen)
    Beteiligte Unternehmen: Stadtverwaltung Gelsenkirchen, Solarstadt Gelsenkirchen, INTERBODEN GmbH & Co. KG, TÜV Rheinland, Ecofys, ELE GmbH, Gesamthochschule Essen, IST EnergieCom GmbH, Planungsbüro Graw, Raum + Luft
    Erzielte Einsparungen: Gegenüber konventionellen Neubauten gleicher Größe eine Einsparung von 55 %, gegenüber Niedrigenergiehäusern eine Verminderung von 30 %.
    Energiestandard
    Energieeffizienzmaßnahmen Gebäudehülle
    Energieeffizienzmaßnahmen Gebäudetechnik
    Einsatz erneuerbarer Energien
    Barrierefreiheit
    Energetisches Konzept
    Wärmedämmung: Wärmedämmung, Photovoltaik, Warmwasser durch Sonnenkollektoren, zwei verschiedene Konzepte im südlichen und nördlichen Teil
    Lüftungsanlage: kontrollierte Wohnungslüftungsanlagen mit und ohne Wärmerückgewinnung
    Heizung und Warmwasser: Die Warmwasserversorgung wird zu über 60 % durch Sonnenenergie erzeugt. Zudem Gasbrennwerttechnik, dezentrale und hausgruppenbezogene Versorgungen
    Einsatz erneuerbarer Energien: Über 50% bzw. über 33 % durch Fotovoltaik (insgesamt ca. 80 kWp)
    Sonstiges: nördlicher Teil dezentral, südlicher Teil zentrale Energieversorgung mit teilweiser Wärmerückgewinnung
    Weitere Informationen
    Kontakt
  • Solarsiedlung Gelsenkirchen Schaffrath

    Anschrift:
    Hegerothsweg 3
    45897 Gelsenkirchen

    Beschreibung:
    Die THS Wohnen GmbH (heute: VIVAWEST Wohnen GmbH) realisierte 2008 die größte Solarwohnsiedlung Deutschlands mit einer Spitzenleistung von 825 kWp in Gelsenkirchen-Schaffrath.

    Basisdaten
    Kategorie: Solarsiedlung
    Gebäudetypen: Geschosswohnungsbau 3-geschossig
    Tätigkeiten
    Bauausführung
    Beginn: 1987-1989 (erste Modernisierung), 2001-2004 (zweite Modernisierung)
    Fertigstellung: Fertigstellung aller Sanierungsmaßnahmen 2008
    Bauträger: THS Wohnen GmbH (heute: VIVAWEST Wohnen GmbH)
    Investitionsvolumen gesamt: 14 Mio. € für gesamte Modernisierungsmaßnahmen
    Erzielte Einsparungen: Einsparung Heizwärme von 36 kWh/m2a durch Sanierung, aktueller Heizwärmebedarf 70 kWh/m2 a; Insgesamt konnten damit die CO2-Emissionen um mehr als 50 % reduziert werden (aktuell 740 t/a)
    Energiestandard
    Energieeffizienzmaßnahmen Gebäudehülle
    Energieeffizienzmaßnahmen Gebäudetechnik
    Einsatz erneuerbarer Energien
    Barrierefreiheit
    Energetisches Konzept
    Wärmedämmung: Wärmedämmung, Fernwärme, CO2-Reduktion, Photovoltaik
    Heizung und Warmwasser: Fernwärme, Kraft-Wärme-Kopplung
    Einsatz erneuerbarer Energien: Photovoltaik 825kWp
    Sonstiges: Sanierung alter Bergbausiedlung 2001-2004, Regenwassernutzung
    Weitere Informationen
    Kontakt
  • Solarsiedlung Koldenfeld in Dorsten

    Anschrift:
    Koldenfeld 1
    46284 Dorsten

    Beschreibung:
    Passive Solarbauweise: Wärmeschutz (3-Liter oder Passivhaus), 60% des Warmwasserenergiebedarfs (Wärmeversorgung & Wasseraufbereitung) wird über thermische Solarkollektoren gewonnen oder 60 % des jährlichen Strombedarfs über PV-Anlagen generiert.

    Basisdaten
    Kategorie: Solarsiedlung
    Gebäudetypen: freistehende Einfamilienhäuser, Doppel- und Reihenhäuser
    Tätigkeiten
    Bauausführung
    Beginn: 2002
    Bauträger: Stadt Dorsten
    Energiestandard
    Energieeffizienzmaßnahmen Gebäudehülle
    Energieeffizienzmaßnahmen Gebäudetechnik
    Einsatz erneuerbarer Energien
    Barrierefreiheit
    Energetisches Konzept
    Wärmedämmung: Passivhausstandard (Heizenergiebedarf 15 kWh/m²a)
    Lüftungsanlage: jedes Haus Lüftungsanlage mir Wärmerückgewinnung
    Heizung und Warmwasser: Photovoltaik (1,5 kWpeak)
    Einsatz erneuerbarer Energien: 1/3 über Fotovoltaik (1,5 kWp/WE)
    Weitere Informationen
    Kontakt
    Frank Lumpe
    Tel.: 02362/66-3525
  • Solarsiedlung sonne+ Herten

    Anschrift:
    Elper Straße 151
    45701 Herten

    Beschreibung:
    Die Siedlung sonne+ in Herten-Scherlebeck verbindet Wohnen mit innovativer, klimaschonender Energieversorgung. Die Siedlung wird über eine Energiezentrale - ein modernes Bioerdgas-Blockheizkraftwerk - mit Wärme und Strom versorgt.

    Basisdaten
    Kategorie: Solarsiedlung
    Gebäudetypen: Reihen- oder Atriumhäuser
    Tätigkeiten
    Bauausführung
    Beginn: Baubeginn 2010
    Architekt(en): Dalpiaz, Geiger und Hastings aus Hamburg und Zürich
    Bauträger: Hertener Stadtwerke
    Energiestandard
    Energieeffizienzmaßnahmen Gebäudehülle
    Energieeffizienzmaßnahmen Gebäudetechnik
    Einsatz erneuerbarer Energien
    Barrierefreiheit
    Energetisches Konzept
    Wärmedämmung: 3-Liter- oder Passivhäuser, zentrale Versorgung über Bioerdgas-BHKW,
    Heizung und Warmwasser: zentrale Versorgung über Bioerdgas-BHKW
    Einsatz erneuerbarer Energien: Photovoltaikanlagen
    Sonstiges: Gesamtleistung von 190 kWp
    Weitere Informationen
    Kontakt
    Tel.: 02366/307888
  • Solarthermiesiedlung Gelsenkirchen-Lindenhof

    Anschrift:
    Lindenhof 1
    45891 Gelsenkirchen

    Beschreibung:
    Erste Altbau-Solarsiedlung in NRW, Solarthermie und Brennwerttechnik, Fertigstellung 2002/2003.

    Basisdaten
    Kategorie: Solarsiedlung
    Gebäudetypen: Mehrfamilienhäuser
    Tätigkeiten
    Bauausführung
    Beginn: 2002
    Fertigstellung: 2003
    Architekt(en): ARCHPLAN (Münster), Planungsbüro DTP (Essen)
    Gebäudeenergieberater: KaTplan (Münster), Bihler & Oberneder (Essen)
    Bauträger: Landesentwicklungsgesellschaft (LEG NRW)
    Beteiligte Unternehmen: Landesentwicklungsgesellschaft (LEG NRW), Bihler & Oberneder (Essen), ARCHPLAN (Münster), KaTplan (Münster), Planungsbüro DTP (Essen)
    Erzielte Einsparungen: CO2-Einsparung >80% auf 1,8 t/a, Heizenergiebedarf von 300 auf 65 kWh/m2a
    Energiestandard
    Energieeffizienzmaßnahmen Gebäudehülle
    Energieeffizienzmaßnahmen Gebäudetechnik
    Einsatz erneuerbarer Energien
    Barrierefreiheit
    Energetisches Konzept
    Wärmedämmung: Die Gebäudefassaden sind mit einem 16 cm starken Wärmedämmverbundsystem versehen worden, Kellerdecken und Dächer wurden gedämmt. Zudem wurden neue Fenster und Türen eingebaut sowie eine kontrollierte Wohnungslüftung installiert.
    Lüftungsanlage: kontrollierte Wohnungslüftungsanlagen mit und ohne Wärmerückgewinnung
    Heizung und Warmwasser: fünf Nahwärmezentralen mit Gasbrennwerttechnik und solarthermische Kollektoranlagen, Warmwasser 60 % Deckung über solarthermische Kollektoren
    Sonstiges: Sanierung alter Bergarbeitersiedlung von 1950er
    Weitere Informationen
    Kontakt

Weitere Informationen: