Zeche Ewald (Quelle: C. Gutinger via flickr)

Energieeffizienz-Kommune

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) zeichnete bisher 13 energieeffiziente Kreise, Städte und Gemeinden aus. Zu ihnen zählt seit 2017 auch eine Stadt in Nordrhein-Westfalen, genauer: in der Emscher-Lippe-Region. Herten im Kreis Recklinghausen darf sich seitdem "dena-Energieeffizienz-Kommune" nennen. Auf diese Weise würdigt die dena die Einführung eines Energie- und Klimaschutzmanagementsystems in der Stadtverwaltung sowie das vielschichtige kommunale Engagement für Energieeffizienz und Klimaschutz.

Mit konkreten Maßnahmen wie der Überprüfung und Optimierung der Heizungstechnik und Energieverbräuchen von Schulgebäuden sowie der Modernisierung des Kulturtreffs "Glashaus" zielt die Verwaltung auf eine Energieeinsparung von rund zehn Prozent ab. Bis 2022 werden die ambitionierten Ziele zur Energie- und CO2-Einsparung nachdrücklich verfolgt - z.B. mittels Monitoring/Controlling der Energieverbräuche oder über die Einspeisung der Abwärme eines städtischen Abfallkraftwerks in das (über-)regionale Fernwärmenetz. Langfristig - bis 2050 - will Herten dann klimaneutral werden. Viel Erfolg!


Weitere Themen im Energieatlas:
>> Interkommunale Kooperation
>> InnovationCity
>> Initiativen