Zeche Ewald (Quelle: C. Gutinger via flickr)

H2-Netzwerk Ruhr

Wasserstoff hat am Chemiestandort Ruhrgebiet eine lange Tradition, die es mit den neuen Techniken der regenerativen Energiegewinnung zu verbinden gilt. Die Herstellung von sogenanntem grünen Wasserstoff steht daher im Fokus des h2-netzwerk-ruhr e.V.

Seit 2008 (damalige Mitglieder: 7) fördert das Netzwerk das Potenzial von Wasserstoff-Technologien und verbindet dabei gezielt die Aktivitäten von Unternehmen, Verbänden, Kommunen und Forschungseinrichtungen, die sich mit der Weiterentwicklung der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie im Ruhrgebiet beschäftigen. Der Energieatlas listet die Mitglieder (aktuell: 31) und ihre Tätigkeitsfelder auf.

Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Biologie und Biotechnologie

Anschrift:
Universitätsstraße 150
44801 Bochum

Beschreibung:

Die Fakultät beschäftigt sich mit der strukturellen und funktionellen Analyse lebender Systeme. Im Fokus stehen die Aufklärung von molekularen Mechanismen sowie die Biologie von Bakterien und einzelligen oder mehrzelligen Eukaryonten. Einer dieser Schwerpunktbereiche ist die Algenbiotechnologie. Dabei werden insbesondere photobiologische Systeme betrachtet, um deren Funktionsweise genau zu verstehen und die biologische Wasserproduktion effizienter zu gestalten.

Tätigkeiten
Besondere Kompetenzen:
Netzwerkaktivitäten:
Kontakt