Zeche Ewald (Quelle: C. Gutinger via flickr)

H2-Netzwerk Ruhr

Wasserstoff hat am Chemiestandort Ruhrgebiet eine lange Tradition, die es mit den neuen Techniken der regenerativen Energiegewinnung zu verbinden gilt. Die Herstellung von sogenanntem grünen Wasserstoff steht daher im Fokus des h2-netzwerk-ruhr e.V.

Seit 2008 (damalige Mitglieder: 7) fördert das Netzwerk das Potenzial von Wasserstoff-Technologien und verbindet dabei gezielt die Aktivitäten von Unternehmen, Verbänden, Kommunen und Forschungseinrichtungen, die sich mit der Weiterentwicklung der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie im Ruhrgebiet beschäftigen. Der Energieatlas listet die Mitglieder (aktuell: 31) und ihre Tätigkeitsfelder auf.

Universität Duisburg-Essen

Anschrift:
Forsthausweg 2
47057 Duisburg

Beschreibung:

Die Universität Duisburg-Essen (UDE) gehört mit mehr als 43.000 Studierenden zu den zehn größten in der Bundesrepublik. Ihr breites Fächerspektrum reicht von den Geistes-, Gesellschafts- und Bildungswissenschaften über die Wirtschaftswissenschaften bis hin zu den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie der Medizin. Seit ihrer Gründung im Jahr 2003 hat sich die UDE zu einer weltweit anerkannten Forschungsuniversität entwickelt.

Kontakt
Suchbegriff(e):
Wasserstoff, Wasserstoff-Technologie, Wasserstoff-Technologien, Brennstoffzelle, Brennstoffzellen, Energiespeicher, Zukunftstechnologie, Zukunftstechnologien, Netzwerk, Netzwerke, Innovation, Innovationen, Forschung