Konzepte (Quelle: pixabay.com)

Forschungsinstitute

Das Ruhrgebiet und NRW bieten hervorragende Bedingungen für interdisziplinäre Forschung und Entwicklung rund um die Themen Energiewende und Klimawandel, energetisches Gebäudemanagement und klimaschonender Verkehr. Ergänzt wird der Forschungsstandort NRW durch seine zahlreichen außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

An den Hochschulen und Instituten der Emscher-Lippe-Region werden wegweisende Ideen und Technologien für die Zukunft erprobt und erforscht. Die Forschungseinrichtungen der Region treiben die Entwicklung von innovativen Ideen, Prozessen und Werkstoffen voran. Unterschieden werden dabei In-Institute, die direkter Teil einer Hochschule oder Fakultät sind, und An-Institute, die rechtlich selbstständig sind und mit der Hochschule kooperieren.

Und nach jeder Theorie folgt die Praxis

Durch die enge Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft kann das Know-how in Unternehmen zu Produkten bis zur Marktreife weiterentwickelt werden. Die Transferstellen der Hochschulen vermitteln u.a. Kontakte, bilden so die Grundlage für den Aufbau von Netzwerken zum Technologietransfer und den Start in die Selbstständigkeit.

Institut für Unterirdische Infrastruktur (W-HS)

Anschrift:
Exterbruch 1
45886 Gelsenkirchen

Beschreibung:

Das IKT beforscht praxisorientierte Fragen der leitungsgebundenen Infrastruktur. Der Gegenstand zielt v.a. auf die Betreiber von Ver- und Entsorgungsnetzen, z.B. EVUs, ab.Zu den Leistungen des IKTs gehören Projektkonzepte, Labor- und Insitu-Versuche sowie schriftliche Forschungsberichte.

Tätigkeiten
Besondere Kompetenzen:
Netzwerkaktivitäten:
Kontakt